NetObjects Fusion 2015
NetObjects Fusion 2015
NetObjects Fusion 2015

Das Mädchen vom Siebenstern (2)

Moritz, Anne und Jakob sind nun in der 4. Klasse, also etwa 11 Jahre alt. Alles beginnt ganz harmlos: Die Drei suchen ein vermisstes Mädchen und sein Pony, wobei sie einiges über den Umgang mit Pferden lernen, legen einem Umweltrowdy auf ihre eigene, subtile Weise sein kriminelles Handwerk und erleben eine ziemlich gruselige Nachtwanderung zu einem versunkenen Dorf. Das ist zwar nicht wirklich versunken, sondern vielmehr eine Wüstung; weg ist es aber trotzdem – bis auf ein paar schaurige Überreste, einen gewaltigen Stein mit Pestrillen zum Beispiel. Unterwegs begegnen die Kinder der buckligen Paula, die sie für eine Hexe halten – und dann entdeckt Moritz ein rätselhaftes Zeichen im Fels…

In einem uralten Buch auf Omas Dachboden finden die Freunde genau das gleiche seltsame Zeichen – und zwei kreisrunde Abbildungen, die der Himmelsscheibe von Nebra verblüffend ähnlichsehen! Die Neugier der Teenys ist geweckt! Mitten im Wald, dort, wo vor langer Zeit jemand das Zeichen in den Felsen geritzt hat, beginnen sie zu graben.

Gemeinsam mit dem blinden Jungen Simon entdecken sie eine Höhle mit einem unterirdischen See. An den Wänden: Sternbilder! Der Orion! Ein Mädchen, das mit dem Finger zum Siebengestirn zeigt und ein Junge, der ihr eine Kugel reicht! Außerirdische? Darunter: Verzierungen, die Simon als Schrift erkennt, eine Art Blindenschrift, deren Inhalt erst der Mathelehrer, Herr Zahl, entschlüsseln kann.

Was ist die Himmelsscheibe?
Wozu diente sie?
Und wieso ist sie in einem uralten Buch zu sehen, obwohl sie doch erst 1999 wiederentdeckt wurde?
Wie weit ist das Siebengestirn von der Erde entfernt?
Kann man mit einem Raumschiff dorthin fliegen und wie lange dauert das?
Was ist ein Lichtjahr?
Und wie schnell ist Licht?
Und was wäre, wenn man mit Lichtgeschwindigkeit …?
Was ist Schrift?
Wie viele Buchstaben hat das kleinste denkbare Alphabet?
Wie denken Bienen und warum bauen die sechseckige Waben?

Moritz und seine Freunde machen eine Zeitreise in die Vergangenheit! Geht nicht? Geht doch! Und sogar mitten im Unterricht bei Herrn Pluto und Herrn Kolumbus! Sie lernen den Schmied kennen, der die Himmelscheibe geschmiedet hat, erfahren, wie das Teil funktioniert und werden zu einem sehr speziellen Essen eingeladen.

Fast nebenbei legen Moritz, Anne, Jakob, Julia und ein ziemlich verrücktes Mädchen namens Nene ein paar besonders dämlichen Holzdieben das Handwerk, retten die Brieftaube Clara aus einer Schlucht und erfahren von einem mysteriösen Nebelmädchen, dass der Erde Gefahr droht – allerdings nicht aus dem Weltall…

Luisa Große aus Erfurt war 2014 noch Schülerin, hat schon mit 12 kleine Geschichten für sich selbst und ihre Familie geschrieben und spielt im Buch die Rolle der Julia, die die Brieftaube Clara rettet.

Thelma-Louise Spiske aus Bayreuth hat die Zeichnungen im Buch angefertigt und Felix Ebert aus Sonneberg hat die Lehrer Pluto und Kolumbus erfunden.

Das Mädchen vom Siebenstern
von Mario Lichtenheldt und Luisa Große
Illustration: Thelma-Louise Spiske
Verlag: tredition GmbH, Grindelallee 188, 20144 Hamburg
ISBN: 978-3-8472-8606-6 (Paperback)
ISBN: 978-3-7345-3738-7 (Hardcover)
ISBN: 978-3-7345-3763-9 (e-Book)